Slider-Bild

Durchstarten

Slider-Bild

Eintauchen

Slider-Bild

Spass bei PluSport Aargau

28.04.2015 |

35. Delegiertenversammlung vom 24. April 2015

Die 35. Delegiertenversammlung von PluSport Behindertensport Aargau fand in diesem Jahr in den Räumlichkeiten der Stiftung „Orte zum Leben“ in Lenzburg statt.

Präsidentin Gesa Gaiser führte mit viel Charme durch diese kurzweilige Versammlung. Besonders erwähnenswert sind die drei Grussworte von Geschäftsführer PluSport Schweiz René Will, vom Stadtamman von Lenzburg Daniel Mosimann und vom Stiftungsleiter „Orte zum Leben“ Martin Bhend.

Dem vorzüglichen Nachtessen mit dem hervorragenden Service gilt ein besonderes Lob. Alle, der über 50 Anwesenden erhielten ein Dankesschöggeli des Vorstands von PluSport Aargau.

Neben zahlreichen Gästen waren praktisch alle 14 zu ehrenden Athletinnen und Athleten anwesend. Dies war sicherlich einer der Höhepunkte des Abends, denn es viele sportliche Leistungen aus dem Vorjahr nochmals von der Sportkoordinatorin Jeanette Isele vorgetragen.

12 der 14 geehrten Sportlerinnen und Sportler, mit Sportkoordinatorin und Präsidentin.

 

Fritz Bär, PluSport Zofingen wurde für seine 35-jährige Tätigkeit im Vorstand und in der Sportgruppe neben anderen Leiterinnen und Leitern geehrt. Nach 19 Jahre aktiver Arbeit für den Behindertensport Aargau nahm die Versammlung Abschied vom zurückgetretenen Revisors Hans Hofmann. Er wurde speziell von die Präsidentin geehrt.

Des Weiteren verabschiedeten sich aus verschiedenen Gründen gleich drei von sieben Vorstandsmitgliedern, nämlich Peter Eichenberger (Pensionierung), Marisa Geiser
(Auslandstudienprojekte) und Katja Vock (Weltreise). Glücklicherweise konnten diese drei Vakanzen pünktlich zur Delegiertenversammlung wieder mit Philipp Gisler (Bereich Anlässe), Lukas Hauri (Bereich Medien und Internet) und Walter Zürcher (Bereich Finanzen) besetzt werden. Somit ist der Vorstand wieder komplett.

PluSport Behindertensport Aargau konnte im Jahr 2014 mit einem Gewinn die Rechnung abschliessen, welcher zu Gunsten der Athletinnen und Athleten eingesetzt wird. Alle Einnahmen resultieren aus Spendengeldern und von Sponsoren.